Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

SPICE

SPICE ist eine Abkürzung für Speech Processing - Interactive Creation and Evaluation. Es handelt sich dabei um ein Projekt, das von der National Science  Foundation in den USA unter der Grant No. 0415021 gefördert wird.  SPICE baut auf den Projekten GlobalPhone und FestVox auf. Wissenbasen und Daten werden von Spracherkennung und der Synthese gemeinsam verwendet, wie beispielsweise Phoneme, deren akustische Modelle, Aussprachewörterbücher, und Textkorpora. Anhand von Benutzerstudien untersuchen wir derzeit, wie gut die Tools geeignet sind, den Entwicklungsprozess zu unterstützen, und welche Verbesserungen vorgenommen werden müssen, um die Tools noch nützlicher und effektiver zu gestalten.     Um das SPICE Web-toolkit zu starten, klicken Sie bitte hier SPICE   Press Release about Spice in Carnegie Mellon's Tartan Online News September 2005 SPICE ist eine Abkürzung für Speech Processing - Interactive Creation and Evaluation. Es handelt sich dabei um ein Projekt, das von der National Science

Foundation in den USA unter der Grant No. 0415021 gefördert wird.

SPICE baut auf den Projekten GlobalPhone und FestVox auf. Wissenbasen und Daten werden von Spracherkennung und der Synthese gemeinsam verwendet, wie beispielsweise Phoneme, deren akustische Modelle, Aussprachewörterbücher, und Textkorpora. Anhand von Benutzerstudien untersuchen wir derzeit, wie gut die Tools geeignet sind, den Entwicklungsprozess zu unterstützen, und welche Verbesserungen vorgenommen werden müssen, um die Tools noch nützlicher und effektiver zu gestalten.  

  

Weitere Informationen zu SPICE finden Sie in folgenden Publikaitonen:

  • SPICE: Web-based Tools for Rapid Language Adaptation in Speech Processing Systems, Tanja Schultz, Alan W Black, Same er B adaskar, Matthew Hornyak, and John Kominek, Proceedings of Interspeech, Antwerp, Belgium, August 2007. [pdf] 

    SPICE ist eine Abkürzung für Speech Processing - Interactive Creation and Evaluation. Es handelt sich dabei um ein Projekt, das von der National Science  Foundation in den USA unter der Grant No. 0415021 gefördert wird.  SPICE baut auf den Projekten GlobalPhone und FestVox auf. Wissenbasen und Daten werden von Spracherkennung und der Synthese gemeinsam verwendet, wie beispielsweise Phoneme, deren akustische Modelle, Aussprachewörterbücher, und Textkorpora. Anhand von Benutzerstudien untersuchen wir derzeit, wie gut die Tools geeignet sind, den Entwicklungsprozess zu unterstützen, und welche Verbesserungen vorgenommen werden müssen, um die Tools noch nützlicher und effektiver zu gestalten.     Um das SPICE Web-toolkit zu starten, klicken Sie bitte hier SPICE   Press Release about Spice in Carnegie Mellon's Tartan Online News September 2005

  • Voice Building from Insufficient Data - Classroom Experience with web-based Development Tools, John Kominek, Tanja Schultz, and Alan W Black, Proceedings of the 6th ISCA Workshop on Speech Synthesis (SSW-6), August 22-24 2007, Bonn, Germany. [pdf]
  • Challenges with Rapid Adaptation of Speech Translation Systems to New Language Pairs, Tanja Schultz and Alan W Black, P roceedings of the IEEE International Conference on Acoustics, Speech, and Signal Processing (ICASSP-2006), Toulouse, France, May 15-19, 2006. [pdf]
  •  Rapid Language Portability of Speech Processing Systems, Tanja Schultz, Keynote talk at the ISCA Tutorial and Research Workshop on Mult ilingual Speech and Language Processing, Stellenbosch, South Africa, April 10, 2006. [pdf]